aktuell: ARTISTS IN RESIDENCE Winter 2017/18 – Studio Asynchrome / Markus Jeschaunig

Mit der Unterstützung der Kulturabteilung des Land Steiermark, dem Kulturamt Stadt Graz sowie mit der Unterstützung durch die ÖSW (Quartier 5 Reininghaus) werden aktuell zwei künstlerische Arbeiten vor Ort und für den Ort entwickelt.

Die Präsentation der Arbeiten ist für Fr. 16.Februar 2018 geplant!

Arbeitstitel der Projekte:

Studio Asynchrom: ‚Wünsche‘ – Sondierung kommender Realitäten

Markus Jeschaunig: ‚Eis-Projekt‘ 

Zu den Künstlern:

>>> Studio Asynchrom

„studio ASYNCHROME ist ein transdisziplinäres Experiment. Gegründet Ende 2013 von Marleen Leitner und Michael Schitnig, beziehen sich ihre Schwerpunkte auf architektonische Spurensuche und künstlerische Grenzüberschreitungen. Die Ausdrucksformen reichen dabei von Fotografie, Zeichnung, Malerei, Installation bis hin zu Animation. Dieses spartenübergreifende Arbeiten ermöglicht ein multiples Blickfeld hinsichtlich der angestrebten Bearbeitungsfelder. So prallen plurale Realitäten und Wirklichkeiten aneinander, stoßen sich ab und überlagern sich. Asynchrom(e) – ein aus dem griechisch-neulateinisch stammender Begriff, beschreibt diese Mehrschichtigkeit in Form eines Mehrfarbendruckes, bei dem jeder Farbe eine eigene Druckplatte zugeordnet ist. So ensteht die eigentliche Farbaustrahlung/mischung erst über die Überlagerungen der einzelnen Ebenen – jede für sich von Bedeutung, jedoch allesamt mit dem Potential zur transdiziplinären Vermischung.“ http://www.asynchrome.com

> Studio ASYNCHROME – Marleen Leiter und Michael Schitnig / Die beiden im Gespräch mit Michael Sammer (Reiningherz & Soziologe Reininghaus Entwicklungen) <

 

>> Markus Jeschaunig – Agency in Biosphere

Markus Jeschaunig, geboren 1982 in Graz, lebt und arbeitet in Graz und der Biosphäre. Jeschaunigs künstlerische Arbeit erforscht die Wechselbeziehung zwischen Mensch und Umwelt. Inspiriert von den Kräften und Dynamiken der Lithosphäre, Hydrosphäre, Atmosphäre und Biosphäre versucht der Künstler natürliche, soziale, räumliche und ökonomische Systeme zu dechiffrieren. Seine Arbeiten entfalten sich im Spannungsfeld von Ökologie, Landschaft, Urbanismus, Technologie sowie öffentlicher Raum und Aktivismus.

Jeschaunig studierte Kunst und Architektur an der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz, der Mimar Sinan Fine Arts University Istanbul und an der Technischen Universität Wien. Architekturdiplom 2010 an der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz. Praktikum im Büro Christian Kerez in Zürich (2011). Teilnehmer der Change Course Conference in Winterthur (Club of Rome, 2012). Jeschaunig ist Co-Autor von „breathe.austria – Österreichischer Pavillon auf der Expo 2015 in Mailand“ (als Mitglied von ‚team.breathe.austria’). Er ist Mitbegründer des transdiziplinären Think-tanks ‚breathe.earth.collective‘ (2015). http://agencyinbiosphere.com/de

> Agent Markus Jeschaunig (Agency in Biosphere) / Detail Eis Experiment Reininghaus <

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s